pixel&leben

Netflix, ein erster Erfahrungsbericht

vor 3 Jahren mit einer geschätzten Lesezeit von 02:06 Minuten

Meine Watchlist

Vor ungefähr einem Jahr ist Watchever gestartet, ein Streaming Dienst mit relativ großer Auswahl an Serien und Filmen für einen monatlichen Paketpreis. Kannte man bis dato höchstens von maxdome, aber nicht auf dem Apple TV. Gestern zog nun endlich Netflix – als Branchen Urgestein – in Deutschland nach und bietet zum Start ein – für mich persönlich – ganz passables Angebot.

Über die aktuellen Serien und Filme hat man sich einen sehr schnellen Überblick verschafft, das Angebot ist noch relativ klein, aber für mein Geschmack ist bereits mehr als eine Handvoll Serien dabei. Gerade der Netflix Klassiker “House of Cards”, “Orange is the new Black” oder Serien wie “Suits”, “Fargo” und “Sons of Anarchy” sind bereits auf meiner Liste gelandet. Kinder- und Familienfilme gibt es auch genügend.

Die Apps machen einen super Eindruck, gerade auf dem Apple TV. Auf den ersten Blick vermag man keinen Unterschied zu Watchever feststellen, die Details sind klein – aber großartig. Serienfreunde werden zu schätzen wissen, dass hat man eine Episode gesehen, diese mit einem Haken versehen werden. Wurde eine Folge bereits angespielt, erkennt man an einem Balken wie weit man in dieser Folge schon fortgeschritten ist. Endet eine Folge, wird der Abspann verkleinert – ein kurzer Abriss auf die nächste Folge gegeben und, was ich großartig finde, automatisch gestartet. Wer will kann auch den Abspann überspringen.

Die Apps auf dem iPad oder iPhone habe ich mir so genau noch nicht angesehen, was jedoch auffällt ist dass es keinen Offline Modus gibt.

Das Preismodell ist ein wenig anders gestaltet, als man es von Watchever kennt. Bei Netflix zahlt man für Geräte die gleichzeitig in Betrieb sind. Ein Gerät mit SD für 7,99 € im Monat, zwei Geräte in HD Qualität macht 8,99 € und vier Geräte gleichzeitig mit bis zu 4K schlagen mit 11,99 € zu Buche.

Für mich ist der Einstieg von Netflix gelungen, Andere werden dies aber sicher kritischer oder komplett anders sehen. Bis ich die momentan angebotenen Serien durch habe, wird sich das Angebot sicher längst erweitert haben – da bin ich zuversichtlich. Wenn wir später immer mehr Inhalte geboten bekommen, wird auch der sehr gute Empfehlungsalgorithmus von Netflix zum tragen kommen, denn dies ist auf jeden Fall eine Stärke des Dienstes.

Ein echtes Fazit kann man nach einem Abend natürlich nicht abliefern. Der Stream lief in bester Bild- und Tonqualität (5.1!) durch ohne zu puffern, bleibt abzuwarten wie es sich am Sonntagabend verhält.